#48 – Mein Konkurrent ist weg

Meine Reise zur persönlichen Freiheit

#48 – Mein Konkurrent ist weg

Hallo zurück auf meinem Blog. Diese Woche gab es einen sehr Umsatzstarken Montag und ein Treffen mit anderen Unternehmern aus meiner Region.

Amazon FBA

Die Woche war eigentlich recht unspektakulär, wäre da nicht der Montag gewesen. Bereits am Sonntagabend viel mir auf, dass ich bei einem Produkt wesentlich mehr Bestellungen als normalerweise hatte. Als ich dann nach dem Keyword auf Amazon gesucht hatte, wusste ich auch warum. Mein stärkster Konkurrent war plötzlich komplett weg. Das blöde an dem Verkäufer ist, dass er ca. 20 Produkte in unterschiedlichen Größen anbietet. Diese pflastern die erste Seite fast komplett zu und andere Anbieter haben dadurch kaum eine Chance auf die erste Seite zu kommen.

Laut den Amazon-Richtlinien ist das zwar nicht zulässig, aber auch eine Meldung bei Amazon brachte nichts. Umso glücklicher war ich, als dieser Anbieter plötzlich weg war. Das brachte mir am Montag ca. 1000€ mehr Umsatz und ich kam auf knapp über 2000€ an diesem Tag. Leider war das ganze dann am Dienstag schon wieder vorbei und die Normalität hat sich wieder breit gemacht.

Somit kam ich in dieser Woche auf ca. 6200€ was schon ein ziemlich gutes Ergebnis ist.

Unternehmerfrühstück

Netzwerken zum Frühstück. Das hat sich der BNI auf die Fahnen geschrieben. Es ist ein internationales Businessnetzwerk, bei dem sich Unternehmer einmal pro Woche zum Frühstück treffen und sich gegenseitig neue Aufträge verteilen. D.h. pro Branche ist ein Unternehmen bei dem Frühstück und wenn z.B. ein Architekt ein neues Bauprojekt bekommt, versucht er dem Elektriker, Sanitär, Maurer etc. die Aufträge dafür zu vergeben.

Ich war nun also auch das erste mal als Gast bei dem Frühstück dabei und habe viele nette neue Kontakte knüpfen können. Darüber hinaus habe ich auch direkt zwei Kontakte bekommen, denen ich ein Angebot unterbereiten soll. Also in dieser Hinsicht ist das auf jeden Fall sehr positiv zu sehen.

Was mich momentan noch von einer Mitgliedschaft abhält, sind die folgenden Punkte:

  • Ich werde in den nächsten Tagen das zweite mal Papa. Das heißt zuhause gibt es viel zu tun, bis sich mal wieder der Alltag eingespielt hat und man wieder Zeit für andere Dinge hat.
  • Anfang des Jahres bekommen wir unser Fertighaus. Und weil wir da recht viel noch selbst machen wollen geht da auch viel Zeit rein.
  • Ein weiterer Punkt sind die strengen Regeln, an die man sich mit einer Mitgliedschaft bindet. Man darf z.B. nicht fehlen, bzw. muss eine Vertretung für den Fehltag finden. Zusätzlich sind die Gebühren von ca. 1000€ netto pro Jahr natürlich auch nicht gleich aus der Portokasse zu bezahlen.

Allerdings denke ich schon dass es ein guter Umsatzbringer sein kann und Türen zu weiteren Vertriebswegen ebnen könnte.

Gutenberg in WordPress

In meinem letzten Beitrag schrieb ich, dass ich nun Gutenberg verwende. Leider fiel mir dann, als der Beitrag fertig war, auf dass ich diesen nicht veröffentlichen kann. Deswegen hab ich alles wieder in den klassischen Editor eingefügt und da ging es dann ohne Probleme. Deswegen bleibe ich erst mal dabei und warte auf das nächste große Update von WordPress. Evtl. funktioniert es ja dann, denn im Grunde ist der neue Editor schon nicht schlecht.

Xentral

Und weil ich diese Woche noch etwas zu viel freie Zeit hatte, habe ich noch ein ERP-System ausprobiert. Da ich über Xentral nun schon in einigen Magazinen gestolpert bin und es eine kostenlose Version gibt, wollte ich das mal ausprobieren. Also hab ich das Programm auf meinen Server installiert und ein bisschen rumgespielt. Es bietet schon in der kostenlosen Version viele tolle Funktionen, wie Rechnungsstellung und CRM. Allerdings finde ich es im Moment noch ein bisschen too much, ich werde es aber auf jeden Fall im Blick behalten.

 

2 Responses

  1. Michael sagt:

    Ich hab mich relativ früh für JTL entschieden: http://zeitvorgeld.de/amazon-fba-wawi-warenwirtschaftssoftware/
    Hatte mir auch mal Xentral angeschaut, aber die Preisgestaltung war für mich ein wenig unübersichtlich, wenn man sich durch x Seiten klicken muss.
    Im Endeffekt ist es für mich overkill, aber ich mach mit ebay eine Handvoll mehr sales. Entscheidungsgrund war auch, dass ich die Rechnungserstellung, Marktplatz Anbindung, theoretischer Onlineshop etc. alles aus einer Hand wollte und nicht zig SaaS Lösungen mieten will. Alle Wawis könnten so viel mehr, aber da bin ich auch noch blutiger Anfänger.

    Aber mit dem zweiten Kind weißt du wo dein Lebensschwerpunkt liegt.
    Alles Gute und viel Gesundheit mfg Michael

    • Tobias Winter sagt:

      Hi Michael,
      ja JTL hab ich mir auch schon angeschaut. Aber die Benutzeroberfläche sah für mich etwas altbacken aus. Zusätzlich läuft mein Webserver auf Ubuntu und ich wollte nicht extra noch einen Windows-Server für die SQL-Datenbank mieten.
      Aber ich bin auch noch am Testen und finde es momentan auch noch etwas zu heftig. Aber ich komme so langsam an einen Punkt, an dem ich alles etwas geordneter in einem System haben will, und nicht wie du schon schreibst bei zig Anbietern verteilt habe.
      Mal schauen wo die Reise hinführt, es eilt ja nicht.
      Viele Grüße
      Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.